Submit
Spenden

Standorte lebenswerter machen

Gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein ist tief in der Covestro-Unternehmenskultur verankert. Erklärtes Ziel von Covestro ist es, das Zusammenleben an seinen Produktionsstandorten weiter zu verbessern. Denn hier profitiert Covestro von attraktiven Rahmenbedingungen und hier lebt ein Großteil der Covestro-Mitarbeitenden.

In Nordrhein-Westfalen hat Covestro eine eigene Spenden-Strategie entwickelt. Diese basiert auf dem Feedback derjenigen, die von den Zuwendungen profitieren sollen. Das heißt konkret: In Gesprächen mit den Vertretende in den Kommunen der Produktionsstandorte wurde ermittelt, in welchen Bereichen Unterstützung von Covestro benötigt wird.

Das Ergebnis: Alle Städte nannten die Digitalisierung als wichtigstes Feld für Verbesserungen – vor allem im Bildungsbereich. Aus diesem Grund bringt sich Covestro an seinen NRW-Standorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen insbesondere in Projekte ein, die die Digitalisierung vorantreiben und die Städte lebenswerter machen („Brighter Places“). In Brunsbüttel unterstützt Covestro regelmäßig verschiedene Vereine, Initiativen und Schulen. Insgesamt profitieren auf diese Weise vielfältige Projektpartner von dem Engagement von Covestro an den Produktionsstandorten.

Spendenprojekte in Leverkusen

Fortbildungszentrum für Lehrkräfte: Medienstudio

Mit dem Medienstudio für die Stadt Leverkusen hat Covestro im Januar 2019 den Aufbau eines zentralen, innovativen Fortbildungszentrums für Lehrkräfte mit modernstem Equipment ermöglicht. Die Ausrüstung reicht von interaktiv nutzbaren mobilen Touchscreens über Notebooks und Tablets bis zur Unterrichtssoftware. Das Medienstudio unterstützt Lehrkräfte dabei, sich praxisnah auch mit den Themen der digitalen Zukunft auseinanderzusetzen.

Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath (Mitte) testet gemeinsam mit Dr. Klaus Schäfer (rechts), Covestro-Vorstand für Produktion und Technik, sowie Dr. Daniel Koch (links), Leiter NRW-Standorte von Covestro, den Einsatz der modernen Technik im Medienstudio.

Denn Lehrkräfte müssen Zugriff auf modernste Hard- und Software haben. Nur so können sie ihren Unterricht am neuesten Stand der Technik ausrichten und den Schülerinnen und Schülern den richtigen Umgang mit neuen Medien vermitteln – insbesondere auch in Vorbereitung auf das Berufsleben. Das Medienstudio hilft Lehrkräften, ihren Unterricht mit neuen Medien effektiver, abwechslungsreicher und gewinnbringender zu gestalten. Davon profitieren alle.

Weitere Informationen

Weitere Projekte, die Covestro in Leverkusen unterstützt hat

iPads im Deutsch-Förderunterricht

Viele Schulkinder der Leverkusener Theodor-Wuppermann-Schule sind wegen Krieg aus ihren Heimatländern geflohen. In speziellen Deutsch-Fördergruppen sollen sie innerhalb von zwei Jahren die deutsche Sprache lernen. Dank einer Covestro-Spende kann die Hauptschule 32 iPads im Förderunterricht einsetzen – das hilft den Kindern dabei, im eigenen Tempo spielerisch und intuitiv Deutsch zu lernen. Ein wichtiger Schritt für die Integration in die neue Heimat.

Weitere Informationen

Digitale Schultafeln

Die Kreidezeit ist dank einer Covestro-Spende in den Förderräumen der (GGS) Büscherhof in Leichlingen Geschichte. Mit zwei digitalen Schultafeln können Lehrkräfte Kinder mit Förderbedarf individueller auf Unterrichtsinhalte vorbereiten oder diese nacharbeiten. Die interaktiven Geräte veranschaulichen viele Lerninhalte deutlich besser und motivieren die Schülerinnen und Schüler richtig zum Mitmachen – so kommt digitales Lernen voran!

Weitere Informationen

Spielerisch Interesse wecken

Die Stadtbibliothek Leverkusen weckt seit Juni 2021 dank einer Covestro-Spende bei Kindern spielerisch das Verständnis für digitale Technik. Zwei Sets mit dem Bienen-Bodenroboter Beebot bietet einen kindgerechten Einstieg in die Programmierung. Und die themenspezifischen Erzählkoffer animieren mit Büchern, Spiel- und Unterrichtsmaterialien zum Lesen, Erzählen und Ausprobieren. So machen naturwissenschaftliche Themen Grund- und Vorschulkindern richtig Spaß!

Weitere Informationen

Digitales Lernen

Foto: Stadt Leverkusen

Kindern in Flüchtlingsunterkünften fällt es – gerade während der Corona-Pandemie – besonders schwer, an digitalen Unterrichtsformen teilzunehmen. In der Gemeinschaftseinrichtung Sandstraße der Stadt Leverkusen ist Homeschooling seit Februar 2021 möglich. Mit einer Covestro-Spende in Höhe von 3.000 Euro wurden Laptops, Kopfhörer und Drucker angeschafft sowie eine W-Lan-Anbindung installiert.

Weitere Informationen

FFP2-Masken für Feuerwehr

Nachbarschaftshilfe ist für Covestro Ehrensache – gerade in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie. Die Stadt Leverkusen konnte im März 2020 den kurzfristig extrem hohen Bedarf an Schutzmaterial nicht komplett decken. Covestro spendete daher aus eigenen Beständen 3.200 FFP2-Masken an die städtische Feuerwehr.

Weitere Informationen

Förderverein Balkantrasse

Der Rad- und Wanderweg Balkantrasse, eine ehemalige Bahnlinie von Opladen nach Remscheid, bietet erlebnisreiche Ausflüge in das Bergische und Oberbergische Land. Der Förderverein „Balkantrasse“ kümmert sich ehrenamtlich um das sechs Kilometer lange Leverkusener Teilstück. Baumpflege- und Schnittarbeiten an schwierigen Hanglagen und Brücken übernehmen seit der Covestro-Spende 2019 Fachfirmen.

Weitere Informationen

Unterstützung Medienfachtage

Foto: Stadt Leverkusen

Das Kommunale Bildungsbüro Leverkusen veranstaltete im Mai 2019 eine zweitägige Fort- und Weiterbildungstagung für Lehrkräfte. Rund 300 Teilnehmende erkundeten dort intensiv das Lernen mit digitalen Medien und probierten es direkt vor Ort aus. In einer begleitenden Ausstellung zeigte auch das Medienstudio sein Leistungsspektrum auf.

Weitere Informationen

Neue Mitfahrgelegenheit im Rheinisch-Bergischen-Kreis

Mitfahrgelegenheit gesucht? Bänke in den Kommunen Burscheid, Kürten, Leichlingen und Odenthal ergänzen seit Oktober 2018 bestehende Mobilitätskonzepte. Wer dort Platz nimmt, signalisiert Vorbeifahrenden mit entsprechenden Hinweistafeln an der Bank, dass er gerne in einen benachbarten Ort mitgenommen werden möchte. Das fördert das Miteinander in den ländlichen Kommunen und schont die Umwelt.

Weitere Informationen

Interaktive Whiteboards für GGS Im Steinfeld

Fünf interaktive Whiteboards ermöglichen es seit Juli 2018 den Lehrkräften der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Im Steinfeld, den Unterrichtsstoff multimedial zu vermitteln. Das hilft den Schulkindern, effektiver zu lernen. Sie erwerben so zusätzlich Kompetenzen, mit Informationen verantwortungsbewusst und sicher umzugehen.

Weitere Informationen

Spendenprojekte in Dormagen

DINT-Forum als multimedialer Lernort

In der Volkshochschule Dormagen hat Covestro 2018 die Einrichtung eines zentralen, modern ausgestatteten und außerschulischen Lernorts unterstützt. Im DINT-Forum werden seitdem Themen der Digitalisierung, Informatik, Naturwissenschaft und Technik an Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Unternehmen und Vereine in einer multimedialen Lernumgebung vermittelt.

Erik Lierenfeld (Mitte), Bürgermeister der Stadt Dormagen, Dr. Ute Müller-Eisen, Leiterin NRW-Politik von Covestro, und Dr. Daniel Koch (rechts), Leiter NRW-Standorte von Covestro, stehen vor dem ActivePanel, dem Herzstück des DINT-Forums.

Durch eine Spende von Covestro wurde der Schulungsraum im DINT-Forum mit einem digitalen Active Panel ausgestattet. Darauf können Lernende simultan schreiben oder zeichnen. Zudem kann das Active Panel Inhalte und Materialien direkt auf verbundene mobile Endgeräte spielen – das unterstützt das kollaborative Lehren und Lernen. In diesem „digitalen Klassenzimmer“ stehen nun iPads, Notebooks, Drucker sowie Unterrichtssoftware für ein multimediales Lernerlebnis zur Verfügung.

Weitere Informationen

Weitere Projekte, die Covestro in Dormagen unterstützt hat

Neuer Coworking-Space

Die Stadtbibliothek Dormagen bietet Bürgerinnen und Bürger seit November 2021 mit dem Coworking-Space einen Platz zum gemeinsamen mobilen Lernen und Arbeiten. Dieser neue Ort des Miteinanders ist mit Glaswänden akustisch und räumlich von der übrigen Umgebung der Bibliothek so getrennt, dass eine ruhige Arbeitsatmosphäre gewährleistet ist. Mit einer Covestro-Spende wurde der Raum ansprechend möbliert und mit einem Multi-Touchscreen, zwei Notebooks, 15 Tablets, einem Multifunktionsdrucker und einer WLAN-Anbindung ausgestattet.

Weitere Informationen

Für den Notfall gerüstet

Im Falle eines Herzstillstandes zählt jede Sekunde. Mit Defibrillatoren können Ersthelfende einer betroffenen Person im Notfall erste Hilfe leisten. Covestro hat daher dem Eigenbetrieb der Stadt Dormagen drei zusätzliche Defibrillatoren gespendet, die öffentlich zugänglich im Stadtgebiet aufgestellt sind, beispielsweise an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule. Damit steigen die Chancen von Betroffenen, dass sie ohne bleibende Schäden überleben.

Weitere Informationen

Kleines Amphitheater

Das kleine Amphitheater in Dormagen ist ein echter Hingucker. Es bietet Bürgerinnen und Bürgern, die einfach mal Pause vom Alltag machen wollen, Zugang zu einem offenen W-Lan-Netz. Städtische Einrichtungen wie die Volkshochschule, die Stadtbibliothek oder Schulen und Kindergärten können hier Aufführungen, Lesungen und Spiele im Freien abhalten. Und Lernende des benachbarten DINT-Forums erarbeiten auf den Treppen des digitalen Platzes Unterrichtsinhalte mit iPads. Covestro hat den Bau des kleinen Amphitheaters mit einer Spende in Höhe von 25.000 Euro ermöglicht.

Weitere Informationen

Behelfsmasken aus dem 3D-Drucker

Während der ersten Phase der Corona-Pandemie im März 2020 hatte der Dormagener Bürger Lars Bognar eine gute Idee: Er wollte Mund-Nase-Masken aus dem 3D-Drucker für den Eigenbedarf der Stadt Dormagen produzieren. Covestro unterstützte in einer Gemeinschaftsaktion das ChemLab Dormagen, das digitale Innovationen fördert, dabei, weitere 3D-Drucker zu erwerben und spendete 7.000 Euro. So konnten in Eigeninitiative rund 1.000 Behelfsmasken an die Stadt Dormagen übergeben werden. Das Tolle: Nach der Hilfsaktion gingen die rund 40 3D-Drucker an weiterführende Schulen in Dormagen.

Weitere Informationen

Freies W-LAN in Dormagen

Gemeinsam mit dem Verein Freifunk Rheinland e.V. sowie der Stadt Dormagen hat Covestro im September 2018 vier zentrale Plätze (Bahnhöfe Dormagen und Nievenheim, Skater- und Bikerpark in Horrem und Helmut-Schmidt-Platz) an ein flächendeckendes, offenes W-LAN-Netz in Dormagen angeschlossen. Dort können Bürgerinnen und Bürger gratis schnelles Internet nutzen.

Weitere Informationen

Laptops für Raphaelshaus

Die Laptops der Wohngruppen im Jugendhilfezentrum Raphaelshaus in Dormagen hat Covestro im September 2018 technisch aufgerüstet und auf den neuesten Stand gebracht. So können die Kinder und Jugendlichen an den modernen Geräten Hausaufgaben machen, recherchieren, Bewerbungen schreiben, spielen oder die Geräte für kreative Anwendungen nutzen.

Weitere Informationen

Spendenprojekte in Krefeld-Uerdingen

Medienkompetenz fördern: Zentrum für digitale Lernwelten

Die Schulen in Krefeld haben mit dem „Zentrum für digitale Lernwelten" seit November 2018 einen zentralen Ort für digitale Bildung. Hier können sich Lehrkräfte einerseits im Umgang mit digitalen Geräten und Medien fortbilden. Andererseits steht das „Zentrum für digitale Lernwelten“ auch Schülerinnen und Schülern als außerschulischer Lernort zur Verfügung.

Dank der Unterstützung durch Covestro wurden moderne Präsentationstechniken wie Beamer, Smart-TV und Smart-Board, Lern-Software wie Ozebot, Calliope und Lego WeDo sowie Notebooks, 3D-Drucker und eine Audioanlage angeschafft. Mithilfe der Lern-Apps und individuell auf das Lernniveau zugeschnittener Inhalte erfahren Schülerinnen und Schüler so mehr über Algorithmen, Programmieren oder die Steuerung komplexer Technologien.

So können etwa Legoroboter programmiert werden, die dann automatisch Bausteine von A nach B fahren und ein- und ausladen. Digitale Grundkompetenzen sowie anspruchsvollere Programmierfähigkeiten werden so spielerisch vermittelt. Für Lehrkräfte ebenfalls eine tolle Sache, um praxisnah zu entscheiden, welche Geräte und Programme für den eigenen Unterricht geeignet sind.

Weitere Informationen

Weitere Projekte, die Covestro in Krefeld-Uerdingen unterstützt hat

  • Fit für digitale Zukunft

    Read more
  • Mini-Anlage Industrie 4.0

    Read more
  • FabritzLab vernetzt

    Read more
  • Lernanwendung „LegoWeDo“

    Read more
  • iPads für Grundschulen

    Read more
  • Schaukasten für Uerdinger Heimatbund

    Read more
  • Berufskolleg Uerdingen: Experimente mit „Renewable Energy“

    Read more
  • Digitales Messwert-Erfassungssystem für Gymnasium Marienschule

    Read more
  • Spielmöglichkeiten für Kinder in Not

    Read more

Fit für digitale Zukunft

In der Gesamtschule Geldern informieren seit November 2021 sechs interaktive Infotafeln über aktuelle News, Stundenplanänderungen oder Speisepläne. Alle Infos sind auch bequem über eine App abrufbar. Zudem können die Schülerinnen und Schüler in der Ganztagsschule im Umfeld des Krefelder Produktionsstandortes von Covestro nun mit 32 Lego-Technic-Sets Robotermodelle entwickeln. Die entsprechende Steuerungs-Software programmieren die Jugendlichen dabei selbst. Den Ausbau der digitalen Infrastruktur hat Covestro mit einer Spende ermöglicht.

Weitere Informationen

Mini-Anlage Industrie 4.0

Schülerinnen und Schüler am Berufskolleg Uerdingen lernen im projektorientierten Unterricht im Bereich Automatisierungstechnik, wie eine Industrieanlage funktioniert. Dazu bauen und programmieren sie eine Fabrik im Kleinformat, so dass Bestellung, Produktionsplanung und Fertigung automatisch ineinandergreifen. Covestro hat mit einer Spende die Anschaffung eines 3D-Druckers sowie von Steuerungselementen ermöglicht. So können neben dem Prototyp weitere Mini-Anlagen Industrie 4.0 erstellt werden.

Weitere Informationen

FabritzLab vernetzt

Foto: Gymnasium Fabritianum, Thomas Tillmann

Das offene Forschungslabor für Schülerinnen und Schüler FabritzLab im Gymnasium Fabritianum bietet seit September 2021 tolle Bedingungen zum Experimentieren und Forschen. Es intensiviert die Kooperationen zwischen Krefelder Schulen, Unternehmen, der Hochschule Niederrhein sowie lokalen Vereinen. So werden naturwissenschaftliche Talente gefördert und das Interesse an MINT-Fächern geweckt. Dank einer Covestro-Spende konnte der Förderverein die beweglichen Deckensysteme zur Medienversorgung anschaffen.

Weitere Informationen

Lernanwendung „LegoWeDo“

Krefelder Grundschulkinder können jetzt kinderleicht programmieren. Denn 18 Grundschulen haben im Juni 2020 einen Klassensatz mit jeweils 16 Baukästen der Lernanwendung „Lego Education WeDo 2.0“ erhalten. Der Projekt-Baukasten enthält rund 280 Einzelteile sowie Anleitungen für 17 spannende, kindgerechte Forschungsprojekte, die Schulkinder und Lehrkräfte in 40 Unterrichtseinheiten bauen können. Damit lernen die Kinder spielerisch die elementare Logik des Programmierens. Die Schulkinder bauen dabei zunächst mit den Legosteinen ein Modell und erwecken dies dann mit einer einfachen, intuitiv bedienbaren Programmiersprache zum Leben. Technik wird für die Grundschulkinder so erlebbar. Ermöglicht wurde dies durch eine Spende von Covestro in Höhe von rund 49.000 Euro an das „Zentrum für digitale Lernwelten“ (ZfdL).

Weitere Informationen

iPads für Grundschulen

Foto: Stadt Krefeld

Dank einer Covestro-Spende in Höhe von rund 43.000 Euro verfügen fünf innerstädtische Krefelder Grundschulen seit März 2021 über je einen Klassensatz von 16 iPads mit Rollkoffer und Zubehör. Diese Grundschulen weisen viele Schulkinder mit Migrationshintergrund oder mit geringen Deutschkenntnissen sowie individuellem Förderbedarf auf. Nun werden auch diese Kinder pädagogisch geschult, um eigenständig und interaktiv zu lernen.

Weitere Informationen

Schaukasten für Uerdinger Heimatbund

Der traditionsreiche Uerdinger Heimatbund will die Geschichte des industriell geprägten Stadtteils Krefeld-Uerdingen bewahren und sie mit Leben füllen. Daher betreibt der Heimatbund unter anderem das Heimat- und Industriemuseum in Uerdingen, pflegt das Brauchtum und unterstützt die Denkmalpflege. Mit einem neuen Schaukasten informiert der Verein seit Juli 2020 über seine umfangreichen Aktivitäten. Den Kauf der Info-Vitrine hat Covestro mit einer Spende ermöglicht.

Weitere Informationen

Berufskolleg Uerdingen: Experimente mit „Renewable Energy“

Mit dem digitalen Messwert-Erfassungssystem „Renewable Energy“ planen Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Uerdingen seit Oktober 2018 praxisnah naturwissenschaftliche Experimente. Die Experimentierausrüstung ist mit hochmodernen elektronischen Sensoren, einem Solar Panel und einem Windkraftanlagen-Kit ausgestattet. Messwerte und Ergebnisse werden digital erfasst, gespeichert und können anschließend ausgewertet werden – am PC, Laptop, Tablet und Smartphone.

Weitere Informationen

Digitales Messwert-Erfassungssystem für Gymnasium Marienschule

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Marienschule können seit September 2018 im naturwissenschaftlichen Unterricht Messdaten, die sie mit dem digitalen Messwert-Erfassungssystem aufgezeichnet haben, auf einen USB-Stick übertragen und zu Hause auswerten. So lernen sie früh, mit großen Datenmengen und Messdaten zu arbeiten, sie zu verwalten und auszuwerten. Und schulen damit Kompetenzen, die für sie im späteren Berufsleben wichtig sein werden.

Weitere Informationen

Spielmöglichkeiten für Kinder in Not

Das gemeinnützige Diakoniewerk Duisburg betreibt seit 2018 in der Nähe zu Krefeld die Jugendhilfeeinrichtung Scheifeshütte für Familien in Krisensituationen. Diakonie-Mitarbeitende unterstützen und betreuen Kinder in verschiedenen Altersgruppen, die dort leben. Im Frühjahr 2019 konnten dank einer Spende von Covestro für den Außenbereich des Geländes eine große Nestschaukel und ein Sandkasten aufgebaut werden. Diese neuen Spielmöglichkeiten sorgen für mehr Abwechslung und Kurzweil bei den Kindern und ihren Eltern.

Weitere Informationen

Spendenprojekte in Brunsbüttel

1.000 Atemschutzmasken für Westküstenklinikum

In der ersten Phase der Coronavirus-Pandemie waren Schutzausrüstungen für medizinisches Personal teilweise Mangelware. Mitte April 2020 spendete Covestro daher 1.000 sogenannte FFP2-Masken an das Westküstenklinikum in Brunsbüttel. Die Atemschutzmasken wurden dort dringend für das gesamte medizinische Fachpersonal benötigt. Denn die partikelfiltrierenden Halbmasken FFP2 dienen dem Selbstschutz und schützen vor Keimen aus der Nähe.

Günter Jacobsen, stellvertretender Standortleiter von Covestro Brunsbüttel (Foto rechts), und Dr. Marc Voßkämper, Ärztlicher Leiter von Covestro Brunsbüttel (Foto links), übergeben die FFP2-Masken mit gebührendem Abstand an Dr. Thomas Thomsen, Ärztlicher Direktor Westküstenklinik (2.v.l.), und Axel Schultz, Kaufmännischer Leiter Westküstenklinik (2.v.r.)

Covestro war es angesichts der Corona-Ausnahmesituation wichtig, als guter Nachbar lokal zu unterstützen. Die Westküstenklinik hatte zwar auch vor Beginn der Pandemie einen guten Bestand an Schutzmaterial, aber aufgrund der damals unsicheren Nachschubsituation war die Hilfe von Covestro sehr willkommen. Dies gab der Westküstenklinik in der schwierigen Zeit zusätzlich Sicherheit.

Weitere Informationen

Weitere Projekte, die Covestro in Brunsbüttel unterstützt hat

  • Freundeskreis Hospiz Dithmarschen e. V.

    Read more
  • Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger

    Read more
  • MINT-Förderung im Fokus

    Read more
  • Sportvereine in Brunsbüttel

    Read more

Freundeskreis Hospiz Dithmarschen e. V.

Die etwa 70 ehrenamtlichen Mitarbeitenden des Hospizvereins begleiten Sterbende auf ihrem letzten Lebensweg. Zudem sind sie Ansprechpersonen für Trauernde, spenden Trost oder schenken den Menschen ein Lächeln. Im Jahr 2019 überreichte Covestro dem Hospizverein 3.000 Euro, weitere 2.150 Euro stellte der Betriebsrat zur Verfügung. Die Spenden kamen der Ausbildung der Hospiz-Mitarbeitenden, den Trauer- und Sterbebegleitungen und den lokalen Anlaufstellen zugute.

Weitere Informationen

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger

Seit einigen Jahren spendet Covestro regelmäßig für konkrete Projekte der Ortsgruppe der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Brunsbüttel. Zielgerichtet werden damit beispielsweise Modernisierungen für das lokale Seenotrettungsboot finanziert. Denn die freiwilligen Seenotrettenden der Station in Brunsbüttel müssen immer darauf vorbereitet sein, Verletzte oder Erkrankte von den großen Schiffen in der Elbe oder dem Nord-Ostsee-Kanal zu retten.

MINT-Förderung im Fokus

Covestro fördert Schulen in Brunsbüttel und Umgebung im Bereich der sogenannten MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Dabei werden konkrete Projekte nach vorne gebracht, die Schulkinder aller Schularten praxisbezogen diese Fächer näherbringen sollen. Mit Hilfe moderner Technik, Experimentierkästen und Messgeräten wird der Lehrstoff so anschaulich und interessant aufbereitet. Und der Spaß der Schulkinder an diesen Fächern gesteigert.

Sportvereine in Brunsbüttel

Viele Mitarbeitende und ihre Familienmitglieder sind in lokalen Sportvereinen im direkten Werksumfeld aktiv und engagieren sich dort ehrenamtlich. Das begrüßt Covestro ausdrücklich und unterstützt diese Vereine regelmäßig mit Spenden für die Vereinsarbeit. Dabei stehen insbesondere die Sportarten Fußball, Leichtathletik, Tennis und Segeln im Fokus.

Weiter­führende Themen

Sind Sie neugierig geworden? Hier finden Sie weitere Infos zu wichtigen Themen von Covestro in Deutschland.

  • Deutschland

    Nachbarschaft

    Covestro verfolgt ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele und hat die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen in die eigene Strategie integriert.

  • Deutschland

    Sponsoring

    Covestro ist dem Sport eng verbunden, sponsort lokale Sportvereine an seinen Produktionsstandorten.

  • Deutschland

    Standorte

    Rund 7.600 Mitarbeitende sind in Deutschland an sieben Standorten für Covestro im Einsatz.

  • Unternehmen

    Profil

    Covestro ist ein führender Hersteller von Hightech-Polymerwerkstoffen. Finden Sie mehr über unser innovatives Unternehmen heraus.

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

Compare